Marlies Kerstkaartenactie
22-12-2021

Große Weihnachtskartenaktion für Senioren aus dem Dorf

Was Marlies Vissers letztes Wochenende geaktivmacht hat? „Jede Menge Weihnachtskarten geschrieben!”, berichtet die begeisterte Hospitality-Mitarbeiterin von YASK, die sich in ihrer Freizeit ehrenamtlich engagiert. Mit einem finanziellen Beitrag der Vebego Foundation konnte sie eine große Weihnachtskartenaktion in Berlicum in der niederländischen Provinz Brabant starten. Hilfe bekommt sie dabei von kreativen Vorschulkindern und einem engagierten Team von Postboten. „Dank der Vebego Foundation kann ich meinen Impact in der Nachbarschaft vervielfachen.”

„Jeden Tag radle ich an einem Pflegeheim vorbei. Jeden Morgen winke ich den Bewohnern zu und sie mir. Die vergangenen Jahre waren für Senioren in Pflegeheimen auch wegen der drastischen Corona-Maßnahmen besonders hart”, wie Marlies Vissers weiß. An der Rezeption in Den Bosch sah sie die Gutscheine der Vebego Foundation, mit denen Kolleginnen und Kollegen einen Betrag für eine soziale Initiative einlösen können. Sie entschloss sich, ihre Idee einzureichen: Eine Weihnachtskartenaktion für Senioren, gestaltet von den Kindern aus dem Dorf. Eine positive Resonanz und ein Budget von 500 Euro folgten.

Kunstwerke
Marlies Vissers ist in ihrem Dorf als eine aktive ehrenamtliche Helferin bekannt, die an jedem Feiertag eine schöne Aktivität für die Dorfbewohner organisiert. Dank des Budgets der Vebego Foundation kann sie dieses Jahr zu Weihnachten aufs Ganze gehen. Sie hat das Geld für Bastelbedarf, Leckereien und eine große Weihnachtsstollenbestellung beim örtlichen Bäcker aufgewendet. Nach dem Einkauf begannen die Vorschulkinder der örtlichen Grundschule mit der Arbeit an den Weihnachtskarten. „Sie haben ihr Bestes gegeben und ich habe bereits fast 300 Kunstwerke erhalten. 3D-Karten, Glitzer, Aufkleber und Gemälde. Jede Karte ist ein Unikat”, wie Marlies Vissers berichtet.

Lauffeuer
Neben den Bewohnerinnen und Bewohnern des Pflegeheims erhalten auch andere Dorfbewohner Weihnachtskarten. Marlies Vissers appellierte in der Lokalzeitung: „Kennen Sie jemanden, der dieses Weihnachten besondere Aufmerksamkeit verdient?” Der Aufruf ging wie ein Lauffeuer durch das Dorf. „Ich bekam von allen Seiten Namen und Adressen“, so Marlies Vissers. „Per E-Mail, im Supermarkt oder sogar an meiner Haustür. Manchmal fehlten Angaben zur Anschrift. Stattdessen hieß es, die eine Frau, die rechts neben der Brücke wohnt, die hat auch eine Karte verdient. Dann sprang ich auf mein Fahrrad, um die Adresse herauszufinden.” Marlies hat das ganze Wochenende Weihnachtskarten geschrieben. Der Absender: „Ihr Dorfnachbar”. Ein engagiertes Postboten-Team von 15 Hilfsweihnachtsmännern wird die Weihnachtskarten im ganzen Dorf – und in den Nachbardörfern – verteilen.

Impact im Dorf
Was als kleine Kampagne begann, entwickelte sich schnell zu einer Initiative, die das ganze Dorf unterstützte. „Es war etwas Besonderes, den Impact der Weihnachtskartenaktion zu spüren. Viele Dorfbewohner waren sich, wie ich, der Einsamkeit um uns herum bewusst.” Auch bei den Kindern, die die schönen Weihnachtskarten gestaltet haben, wuchs das Bewusstsein. Marlies Vissers bekam beispielsweise eine App mit folgendem Text: „Meine Tochter will später den gleichen Beruf wie Sie ergreifen: etwas Gutes für alte Menschen tun.” Marlies Vissers ist der Vebego Foundation dankbar: „Dank des Budgets konnte ich meinen Impact vervielfachen. Ich rate allen Kolleginnen und Kollegen, den Gutschein einzulösen und damit ihre Initiative zu verwirklichen.”

Möchten auch Sie etwas in Ihrem Verein oder Club organisieren? Senden Sie Ihr Projekt oder Ihre Idee an Mein Einsatz, Mein Projekt.

Mehr Nachrichten

Abdel
Mein Einsatz, Mein Projekt

Spende für eine Waschmaschine

2 Min.
Jatti 2
Mein Einsatz, Mein Projekt

Jattis Festschmaus

2 Min.
BBQ
Mein Einsatz, Mein Projekt

Ehrenamtlichen Helferinnen und Helfern mit einem Grillfest eine Freude machen

3 Min.