Moestuinproject
08-07-2021

Gemüsegarten trägt zur Bewusstwerdung im Hinblick auf Nahrungsmittel und Gesundheit bei

Gemeinsam mit Patientinnen und Patienten sowie der Belegschaft des Rintveld–Zentrums, einer Abteilung von GGZ Altrecht, das auf Essstörungen spezialisiert ist, realisierte Reinier Veugelers einen Gemüsegarten für die Patientinnen und Patienten. „Der Garten bietet einen Ruhepol und die Gewächse unterstützen die Bewusstwerdung im Bereich der Ernährung.“

Hago Zorg ist seit Jahren der feste Reinigungspartner von GGZ Altrecht sowie der damit verbundenen Standorte. Als Kundenmanager Reinier Veugelers von der Idee hörte, einen Garten für das Rintveld-Zentrum anzulegen, war er sofort begeistert. Er beschloss daher, seine Hilfe anzubieten. Da GGZ Altrecht selbst keine finanziellen Mittel hatte, um den Garten zu realisieren, meldete er das Projekt gleich bei der Vebego Foundation an.

200 Quadratmeter Gartenfläche
Ein kluger Schachzug, denn mit dem Zuschuss der Vebego Foundation konnte der Plan schon bald darauf vom Zeichentisch in die Praxis umgesetzt werden. „Im Mai 2021 erfolgte der erste Spatenstich, und am Montag, dem 5. Juli, wurde der Gemüsegarten offiziell eröffnet“, berichtet Reinier Veugelers. „Der Garten ist rund 200 Quadratmeter groß und steht voller Obstbäume. Daneben gibt es Gemüse- und Kräuterbeete. Schließlich ist da noch ein Pflückgarten mit Obst und Schnittblumen.“ Reinier Veugelers hat zusammen mit Kolleginnen und Kollegen von Hago Zorg selbst an der Gestaltung des Gartens mitgewirkt. „Wir haben unter anderem einen Zaun gebaut und einen Teil vom Pfad angelegt. Das hat Spaß gemacht und erwies sich zudem als tolle teambildende Aktivität.“

Frisch vom Acker
Der Garten ist ein Ort, an dem Patientinnen und Patienten zur Ruhe und mit Nahrungsmitteln in Kontakt kommen können. Ein bewusster Umgang mit Nahrungsmitteln und selber Kochen mit frischen Produkten ist Teil der Behandlung von Essstörungen bei Rintveld. „Im Gemüsegarten können die Patientinnen und Patienten jetzt selbst Gemüse anbauen, betrachten, riechen und ernten. Sie können den Prozess aus nächster Nähe miterleben, und das ist eine gute Ergänzung zur Bewusstwerdung rund um Nahrungsmittel und Gesundheit.“ Erdbeeren, Rhabarber, Salat, Minze, Karotten und vieles mehr: Im Garten gibt es neben frischen Kräutern auch frisches Obst und Gemüse aller Art. Und damit werden die Klientinnen und Klienten sowie die Betreuerinnen und Betreuer bald frische Speisen zubereiten.

Kooperation
Neben der Kooperation zwischen GGZ Altrecht, Hago Zorg und der Vebego Foundation spielt auch die Organisation „WIJ 3.0“ eine wichtige Rolle bei der Realisierung des Gemüsegartens. „WIJ 3.0 verwaltet noch zwei weitere Gärten auf dem Gelände von Altrecht und sorgt dafür, dass der Gemüsegarten richtig gepflegt wird. Die Organisation kennt sich mit Gartenarbeiten und Gewächsen aus.“ Reinier durfte bei der Eröffnung das wohlbekannte Band durchschneiden. „Ich fühlte mich geehrt und bin stolz darauf, dass das Projekt so schnell und zur Zufriedenheit aller realisiert werden konnte. Dank der Vebego Foundation und des Einsatzes aller engagierten und begeisterten Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter sowie der Klientinnen und Klienten von GGZ Altrecht.“

Mehr Nachrichten

Adoptiehond 1
Mein Projekt

„Für einen einzigen Straßenhund die Welt verändern“

2 Min.
Hoekmatties
Mein Projekt

Das Mischpult ist so viel mehr als nur ein Instrument für die Band „Hoekmatties“

4 Min.
Opruimactie Oosterparkwijk
Mein Projekt

Kinder sollten draußen an der frischen Luft spielen

3 Min.